Chronik des Hundesportvereins Elchesheim-Illingen ab 1997

 

 

1997

 

Im Januar lädt die Verwaltung alle Mitglieder zur Winterfeier in die Gaststätte "Grüner Baum" ein. Ein bunter Abend mit den bereits "berühmten" Showdarbietungen lässt alle Gäste nach gelungener Feier zufrieden nach Hause gehen.

 

Nach dem Sommerfest, mit Pokalkampf und reger Teilnahme von Hundesportlern aus der gesamten Region wird vom Landratsamt die Genehmigung zum Bauvorhaben und der Verlegung des Übungsplatzes erteilt.

 

Jetzt erstellen Verwaltung und Vorstandschaft erste Pläne für Arbeitseinsätze und im November gelingt es, Fundamente auszuheben, zu schalen und die Bodenplatte für das neue Heim der Hundesportler fertig zu stellen.

 

Ebenso gelingt es von Baufirmen und privaten Bauherren Aushubmaterial zu erhalten. Der neue Übungsplatz nimmt schon Form an, er kann noch im Jahr 1997 eingesät werden.

 

Ein besonderer Einsatz ergibt sich für die Jugendfeuerwehr Elchesheim-Illingen, die im Rahmen einer Übung zur Unterstützung des Vereins ausrückt. Es wird eine Schlauchleitung vom Altrheingraben zum Hundeplatz gelegt um die frische Aussaat zu wässern.

 

Zum Jahresende keimt schon erstes Grün und verspricht für den Sommer einen ansprechenden Übungsplatz.

 

 

1998

 

Mit gleichem Elan wir zuvor gehen alle Mitglieder ans Werk und treiben den Neubau voran.

 

Im Januar findet die Winterfeier in der gewohnten Art statt, wie üblich werden die Gäste am Abend  unterhalten und verbringen fröhliche Stunden im Kreis der Vereinsfamilie.

 

In der Jahreshauptversammlung müssen sich die Mitglieder vom bisherigen zweiten Vorsitzenden verabschieden, der aus zeitlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

 

Nachdem Bella nicht mehr regelmäßig den Wirtschaftsdienst durchführen kann, werden die Mitglieder abwechselnd das Vereinsheim betreuen.

 

Am 25.04.1998 führt der Verein ein Helferfest durch. Die aktiven Helfer bei Festen, Bau und Aktionen werden zu Metzgerschinken, Salaten und Baguettes eingeladen. Ab 18.00 Uhr werden 55 Helfer rund um das neue Vereinsheim bewirtet.

  

Im Zuge des Sommerfestes wurde der Altrheinpokal vergeben. Am Festabend konnten die Gäste erstmals das neue Vereinsheim im Rohbau besichtigen, Aus der Baustelle heraus wurden bereits im improvisierten Getränkestand die Gäste bedient.

 

Im September ist es endlich so weit. Das Vereinsheim ist fertig gestellt, im Rahmen einer Einweihungsfeier eröffnet Harry Schmitt den Wirtschaftsbetrieb vor geladenen Gästen. Neben Bürgermeister, Gemeinderat und Vereinsvertretern, sowie der örtlichen Presse nehmen Delegationen der benachbarten Hundesportvereine und des swhv an der Feierlichkeit teil. Der Einweihungsabend beginnt mit dem Segen des extra aus Bietigheim angereisten Pfarrer Sum und endet nach einem rauschenden Fest erst in den frühen Morgenstunden.

 

  

 

Im neuen Heim

    1999/2000

 

Ohne Besonderheiten verläuft die Jahreshauptversammlung, die Verwaltungsmitglieder werden sämtlich in ihren Ämtern bestätigt, die Finanzen des Vereins sind geordnet, es stehen keine besonderen Aufgaben ins Haus.

 

Der Wirtschaftsdienst im Vereinsheim wird von Petra Schmitt und Bella Scharf ständig übernommen.

 

Das Sommerfest wird erstmals um einen Wettkampf für Begleithunde erweitert. In mehreren Arbeitseinsätzen werden die Vereinsanlagen für das erste Sommerfest am eigenen Vereinsheim vorbereitet.

 

Eine Spätjahresprüfung fällt wegen mangelnder Beteiligung aus.

 

Im November wird Petra Westermann anstelle von Thomas Joram zur Kassiererin bestellt, nachdem Thomas aus persönlichen Gründen das Amt nicht mehr wahrnehmen kann.

 

Ins Jahresprogramm wird ab 2001 eine Nachtübung in der ersten Januarwoche aufgenommen,

die einen spontanen, erfolgreichen Zulauf verzeichnen kann.

Mehr als 75 Hundeführer nehmen an der Übung teil, die auf einer Strecke im Bereich um den  Hundeplatz und Rheindamm mit verschiedenen Übungen gespickt ist.

 

 

Die Winterfeier findet erstmals im Vereinsheim des Schützenclub Elchesheim statt. Ein bunter Abend mit vorzüglicher Bewirtung wird zum Erfolg.

Ein Programm mit Spielen und Unterhaltung macht die Feier zu einem kurzweiligen Vergnügen für die Gäste.

 

 

In der Jahreshauptversammlung  stehen Neuwahlen an. Neben den bisher bestehenden Ämtern soll die Aufgabe des Pressewarts nicht mehr von einem Verwaltungsmitglied vorgenommen werden. Nachdem Iris Bittorf aus gesundheitlichen Gründen ausscheidet, soll das Amt nicht mehr besetzt werden. Paul Schemuth erklärt sich bereit in seiner Funktion als

Reporter der BNN die Pressearbeit des Vereins zu übernehmen.

 

Basierend auf der Zahl der Jugendlichen Mitglieder wird das Amt des Jugendleiters als Verwaltungsposten aufgenommen.

 

Erstmals nehmen Mitglieder des Vereins in Au am Rhein und in Neuburgweier am Faschingsumzug teil. Es wird ein Festwagen gebaut, die Teilnehmer verkleiden sich als Dalmatiner.

 

Im Rahmen des Jubiläumsfestes beim Schützenclub Elchesheim erringen die Schützenriegen des Hundesportvereins die Platz 1, 2, und 3, wonach der Wanderpokal einen Platz im Vereinsheim einnimmt.

 

Erstmals wird über die Machbarkeit und Möglichkeiten zur Einführung von Breitensport und Turnierhundesport  als Angebot nachgedacht.

 

Anstelle der jährlichen Weihnachtsgeschenke/Anerkennungsgaben für die Verwaltungsmitglieder erhalten diese in diesem Jahr einen Vereins-Jogginganzug, sowie eine Coach-Jacke zum Vorzugspreis. Die Anzüge werden von der Fa. Huber gespendet. Die weiteren Jogging-Anzüge werden an Mitglieder verkauft.

 

 

2001/2002

 

In festlichem Rahmen findet die Winterfeier erneut beim Schützenclub  in Elchesheim statt.

 

Am Fasching werden die Dalmatiner zu Eisbären, der Festwagen wird zum Iglu.

 

In der JHV werden Anträge an die Gemeindeverwaltung formuliert, da die Platzverhältnisse bei Regenwetter bescheiden sind. Es ist vorgesehen eine Drainage einzubringen und eine Entwässerung des Platzes einzubringen.

 

Mit Thomas Bergmann kann ein junger und guter Schutzdiensthelfer für den Verein gewonnen werden.

Aus wichtigen Gründen wird der Übungsabend auf den Donnerstag verlegt.

Der Mitgliedsbeitrag wird gebilligt von der Mitgliederversammlung auf 20 Euro erhöht.

Erstmals wird ein Gaudiwandertag angeboten, an dem die Mitglieder mit Vierbeinern einen Spaziergang unter Bewältigung verschiedener Aufgaben für Hund und Herrchen/Frauchen teilnehmen.

Auch der gesellige Teil des Tages wird zum Erfolg.

 

Im gleichen Jahr wird erstmals eine Sammelimpfung Am Hundeplatz durch Dr. Willuhn angeboten und durchgeführt.

 

 

Beim Sommerfest wird der Altrheinpokal erneut von den Sportkameraden aus  Au am Rhein gewonnen. Nach dem dritten Erfolg in Serie ist der Pokal dahin, er wird in Zukunft das Vereinsheim in Au zieren. Trotz allem war das Fest  ein Erfolg

 

 

Beim Vereinswettkampf der Schützen in diesem Jahr können die Mannschaften des Hundesportvereins erneut die Plätze 1 und 3 belegen.

 

 

 

Im Hinblick auf die 900 Jahr-Feier des Ortsteils Elchesheim werden die örtlichen Vereine zum Spiel ohne Grenzen eingeladen, der Erfolg der Aktion verspricht sie zum Dauerbrenner zu machen.

 

 

Nach Verlängerung des Getränkeliefervertrages mit der Fa. Lindner und verschiedenen Aktionen des Vereins (Sommerfest, Werbeveranstaltung, Gauditag) stehen Geldmittel zur Sanierung des Platzes zur Verfügung. Von der Gemeinde können keine Mittel oder Unterstützung für dieses Projekt erhalten werden. 

 

Es wird ein Drainagesystem mit Ableitungsrohren eingebracht, das selbst bei starkem Regen genügend Wasser ableitet, es  kommt nicht mehr zu Kleinseen  auf dem Platz, selbst die Hunde können trockener Pfote bei schlechtem Wetter trainieren.

 

Ab 2002 heißen die Dalmatiner Altrheingeister. Ein schauerlicher Wagen mit Geistern beteiligte sich an den Umzügen in Au Am Rhein und in Rauental.

 

 

2003

 

 

Verwaltung im Jahr 2003 wird ergänzt durch Alexander Müller, der das Amt des Kassiers übernimmt. Petra Westermann scheidet aus persönlichen Gründen aus der Verwaltung aus. Silvia Heller kann wegen ihrer Ausbildung (Abitur&BA) das Amt des Übungsleiters nicht weiter bekleiden.

 

 

Nachtübung, Winterfeier, Ferienspaßaktion und Impftermin  sind  mittlerweile Bestandteil des Jahresprogramms und werden von den Mitgliedern rege in Anspruch genommen.

 

Im Rahmen des Sommerfestes etablieren sich das Spiel ohne Grenzen, der Pokalkampf für Begleithunde und Vorführungen mit Hunden im Programm.

 

Ein Parcours für Breiten &Turnierhundesport wird beschafft, mit Edgar Eckerle kann ein erfahrener und ausgebildeter Trainer, der in dieser Sportart auch über Wettkampferfahrung verfügt, für  diese Sportart in unserem Verein gewonnen werden.

 

  

Mit Einführung des Breitensports erlebt der Hundesport in der Gemeinde einen neunen Aufschwung, die Zahl der Teilnehmer an den Übungsstunden wächst, Pläne für 2004 werden das Vereinsleben beleben.

 

 

Nach kurzer Anlaufzeit finden sich regelmäßig zwischen 10 und 15 Hundeführern mit ihren Vierbeinern zum Training ein. Der Sonntag und der Donnerstag sind für die Hundesportler feste Termine mit ihren Tieren.

 

 

2004 

Im Januar nehmen an der Nachtübung insgesamt 75 Hundeführer mit ihren Hunden an der Veranstaltung teil.

 

 

Noch im Januar treffen sich die Mitglieder zur Winterfeier, dieses Mal im Vereinsheim und verbringen gemeinsam einen geselligen Abend bei Speis und Trank. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, als Marion Amann in gewohnter Weise das vergangene Jahr in Reimen passieren lässt und keine der lustigen Geschichten und Geschehnisse vergessen wurde.

 

 

Die Narren des Vereins beteiligen sich erneut an den Umzügen in Au am Rhein und in Rauental.

 

 

In der Jahreshauptversammlung muss der Verein sich vom bisherigen zweiten Vorsitzenden trennen. Armin Kircher kann aus terminlichen Gründen das Amt nicht weiter bekleiden.

 

 

Ab diesem Jahr werden folgende Aktionen zur festen Einrichtung erkoren. Es werden Rahmentermine festgelegt, die für die jährliche Durchführung  als Anhaltspunkte gelten.

 

 

 

2005

 

Im Januar nehmen an der Nachtübung 106 Hunde mit ihren Führern teil. Nachdem die Strecka absolviert ist verweilen die Hundeführer in kameradschaftlicher Atmosphäre teilweise  bis in die frühen Morgenstunden am Lagerfeuer und diskutieren die Leistungen ihrer Vierbeiner

 

Die Helfer und Vereinsfreunde geben ihre Trinkgelder in eine Extrakasse, so dass der Kassierer am Folgetag den Erlös aufrunden und nicht zuletzt 50 Euro an die Stiftung Kinder unterm Regenbogen zugunsten der Flutopfer in Südasien überweisen kann.

 

 

 

 

 Winterfeier 2005

Am 05.03.2005 fand am Hundeplatz die diesjährige Winterfeier des HSV Elchesheim-Illingen statt.
Bei starkem Schneefall trafen sich 40 unentwegte Hundesportler mit Anhang beim Hundeplatz um eine Winterfeier in anderem Rahmen durchzuführen. Am Lagerfeuer stärkten sich die Hundler mit Steaks und Glühwein und verbrachten einen geselligen Abend am Hundeplatz. Trotz einer geschlossenen Schneedecke und Minustemperaturen hielten es die Teilnehmer bis in die frühen Morgenstunden am wärmenden Feuer aus, bis man sich zu späterer Stunde zum Kaffee und Kuchen ins Vereinsheim zurückzog und das Sportjahr Revue passieren ließ.
Gemeinsam stellte man fest, dass auch oder besonders im Winter eine Grillfete Spass machen kann und man war sich einig, diese Form der Winterfeier im kommenden Jahr zu wiederholen.



Jahreshauptversammlung 2005

Zur Jahreshauptversammlung am 12.03.2005 konnte der Vorsitzende Harry Schmitt 20 Mitglieder des Vereins am Hundeplatz begrüßen. Im Verlauf der Versammlung gab es die angekündigten Berichte der Verwaltung, des Kassiers und der Übungsleiter.
Es konnte berichtet werden, dass die Kasse für die beabsichtigten Zwecke des Vereins gerade ausreichend gefüllt ist, aber die getätigten Anschaffungen für den Hundesport und die laufenden Ausgaben keine besonderen Reserven für größere Ausgaben enthalten.
Insgesamt wurde dem Kassier von den Kassenprüfern eine gute Arbeit bescheinigt, jedoch die Ausstellung von Kleinbelegen in der bisher praktizierten Form gerügt, was in Zukunft geändert werden soll. Der Kassier wurde für seine Arbeit formell entlastet.
Zufrieden konnten Übungsleiter und Vorstand auf das vergangenen Jahr zurückblicken. Die Teilenehmerzahl von Hundesportlern an den Übungsstunden konnte gesteigert werden und die derzeitige Belegung der Trainigseinheiten deutet auf ein weiteres erfolgreiches Jahr hin.
In seinem Jahresabschlußbericht bedankte sich der 1. Vorstand Harry Schmitt bei den Verwaltungsmitgliedern, insbesondere bei den Übungsleitern für ihre Leistungen im vergangenen Jahr. Nicht zuletzt bestätigen die Teilnehmer an den Übungseinheiten immer wieder, dass die geleistete Arbeit der Trainer ankommt und die investierte Zeit nicht verloren ist.
Im Ausblick für das neue Jahr wurde auf die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2005/2006 hingewiesen, insbesondere auf die Tatsache, dass an Stelle des Sommerfests ein Zwiebelkuchenfest im September/Oktober treten wird.
Die weiteren Veranstaltungen des Vereins werden online, per Aushang am Hundeplatz, bzw. im Gemeindeanzeiger veröffentlicht.

 

 

Ferienspaß 2005

 

Ferienspaßaktion beim Hundesportverein Am Donnerstag, dem 1. September um 15.30 Uhr war es wieder so weit. Wie bei der Gemeinde angemeldet konnten unsere Jugendleiter 15 Teilnehmer beim Hundeplatz begrüßen.

 

Angeboten wurde, aus weißen Textilien bunte Kleidung zu fabrizieren. Von Stofftaschen bis T-Shirts und von Socken bis Platzdecken reichte das Angebot. Die Jugendleiterinnen, Tanja Müller, Tina Schmitt, Eileen Vogel und Carmen Häußler demonstrierten verschiedene Möglichkeiten der Bearbeitung der Stoffe.

 

Dann ging es los. Verschiedene Techniken, vom Knoten bis zum Wickeln machten aus vormals glatten Stoffteilen wirre Knäuel, die ihrer weiteren Bearbeitung harrten. Nun galt es die gewünschte Farbe auszuwählen. Nachdem die Entscheidung gefallen war, galt es abzuwarten.

 

In der Pause konnten alle etwas trinken und schon rief Carmen zum Spiel auf den Platz. Nach der zuvor gefragten Konzentration kamen die Bewegungsspiele wie gerufen. Zwischenzeitlich wurden die gefärbten Teile aus der Lösung genommen, die Knoten gelöst und die Ergebnisse auf dem Zaun am Platz zum Trocknen aufgehängt.

 

 

Hier zeigten sich die Erfolge der verschiedenen Techniken und die neu gefärbten und gestalteten Kleidungsstücken konnten sich allesamt sehen lassen. Noch vor der Verteilung der neuen Kleider gab es für alle Kinder noch ein Eis, als schon die ersten Eltern zur Abholung ihrer kreativen Neu - Designer erschienen.

 

Bilder vom Nachmittag werden wir ab 11. September am Hundeplatz zeigen.

 

Die Verwaltung bedankt sich herzlich bei den Betreuern und Helfern für ihr Engagement.

 

 

 

Zwiebelkuchenfest 2005

 

Am 01.12.2005 waren Freunde und Mitglieder, zum ersten Zwiebelkuchenfest am Hundeplatz eingeladen. Neben dem Fest waren alle Hundesportler zu einem Mini-Wettkampf aufgefordert.

 

Sieben Hundesportler meldeten sich zu den Wettkämpfen an und traten auch pünktlich zum Start, bei widrigsten Wetterverhältnissen an. Es regnete stark, der Wind tat ein Übriges um jeglichen Aufenthalt im Freien zu vermiesen, was aber die Verantwortlichen für den Wettkampf, Norman Vogel und Reiner Kauffeld,  nicht davon abhielt, einen zwar dem Wetter und den Umständen Rechnung tragenden, aber trotzdem anspruchsvollen Parcours vorzubereiten.

 

Die Wettkämpfer und ihre Hunde meisterten den Parcours in souveräner Manier und konnten anschließend unter dem Zeltdach „trocknen.“

 

Wie zu erwarten war, lockten das Fest bei den herrschenden Wetterverhältnissen kaum Besucher zum Hundeplatz, so dass der „harte Kern“, bestehend aus Verwaltung, Vorstand und den Wettkämpfern letztlich verstärkt von wenigen Gästen, zur Siegerehrung schreiten konnte.

 

Alle Wettkämpfer erhielten die Wohlverdienten Präsente, die Sieger 1 – 3 konnten sich zusätzlich über ein praktisches Geschenk freuen. Natürlich durften alle Vierbeiner ihren verdienten Lohn in Form eines Futterpäckchens entgegennehmen.

 

Nicht zuletzt wegen des Wetterns, auch trotzdem ließen sich die Gäste anschließend von der Küche mit Neuem Wein, Winzersteaks und Zwiebelkuchen verwöhnen, so dass der Abend zumindest für die Anwesenden und die Küche als Erfolg gewertet werden konnte.

 

Die Vorstandschaft dankt allen Helfern und Gästen. Wir wollen trotz der widrigen Umstände,  im nächsten Jahr, aber an einem früheren Termin, ein Zwiebelkuchenfest veranstalten.

 

 

 

2006

 

 

Nachtübung

 

Am 07.01.2006 waren die Hundesportler aus nah und fern zur alljählichen Nachtübung im Gewann Spichtäcker geladen. Wie in den Vorjahren folgten eine große Anzahl von Teams dem Ruf um den Weg um den Hundeplatz zu gehen.

 

Pünktlich um 18.00 Uhr  machten sich die ersten von schließlich insgesamt 104 Teams auf den Weg. Durch die Nacht ging es vorbei an Lichtblitzen, knisternden Folienbändern, über eine glatte Plastikunterfläche und durch einen Feuerkanal zur ersten Schutzdienststation.

 

Über eine kurze Rast, ein „Leckerli für den Hund, einen wärmenden Schluck für den oder die Hundeführer/in ging es über einen weiteren Abstecher, vorbei an einer „angreifenden“ Puppe zu einem blinkenden und hupenden Modellauto. Nach einer weiteren Schutzdienststation lärmten Tonnen, bevor auf dem Platz ein THS-Parcours als letzte Hürde wartete.

 

Straff organisiert gelang es allen Teilnehmer bis 22.30 Uhr den Aufgaben Herr zu werden, so dass anschließend genügen zeit blieb, am Lagerfeuer bei Glühwein und einem Teller Bauerntopf den gesamten Kurs Revue passieren zu lassen und mit den Helfern und Trainern über die gezeigten Leistungen zu fachsimpeln.

 

Später in der Nacht schwärmte noch mancher Teilnehmer von der Strecke und den Übungen, ohne zu vergessen, dass die Arbeit der Küche von Erfolg gekrönt war.

 

Vorstand und Verwaltung danken allen Helfern für die Mitarbeit und den Einsatz, der den Abend zu einem vollen Erfolg gemacht hat.

 

 

 

 

Fasching

 

Wie bereits seit 10 Jahren nahmen die „Fasenachter“ vom Hundesportverein auch in diesem Jahr an der Fastnachtskampagne in Au am Rhein und Rauental teil.

 

Nach einigen Samstagen und Sonntagen war es wieder einmal gelungen einen Festwagen aufzubauen. In diesem Jahr wurde ein „Hunde-Saloon“ auf den Wagen gebaut und die Cowboys vom Hundeplatz fuhren zu den Umzügen.

 

In den Reihen der Teilnehmer wurden Kostüme geschneidert, Zubehör für den Wagen besorgt und nicht zuletzt kamen die Holzdecken aus dem Hause Vogel zu neuen Ehren. Der Wagen und alle Mitfahrer konnten sich bei den Umzügen sehen lassen.

 

Nicht zuletzt konnten wir den schönsten Traktor (aus dem Hause Hatz) stellen und hatten mit Fabian einen guten und sicheren „Kieskutscher“.

 

 

 

 

Winterfeier

 

Zum zweiten Mal luden die Hundesportler zur Winterfeier „rustikal“, mit Open Air, Wintergrillen, Glühwein und Lagerfeuer.

 

35 Mitglieder machten sich am 11.03.2006 auf den Weg zum Hundeplatz und trafen eine vorbereitete Feuerstätte, gut riechendes Brutzelfleisch und Bratwürste an.

 

Es dauerte nicht lange und die Küche musste in einer Sonderschicht Glühwein nachkochen und die dritte und vierte Welle Bratwürstchen nachlegen.

 

Nachdem der erste Hunger gestillt war meldete sich der erste Vorsitzende zu Wort und bat die Vorstandsmitglieder zu sich. Seinen lobenden Worten war zu entnehmen, dass er mit den Mitstreitern zufrieden war. Er dankte allen für die Mitarbeit und konnte mit Unterstützung der Fa. Vetter, dem Hauslieferanten des Vereins, allen Verwaltungsmitgliedern ein Präsent für die geleistete Arbeit überreichen.

 

Mit besonderem Stolz durfte er anschließend noch Ehrungen durchführen.

 

Zuerst erhielten Norman Vogel und Christine Vogel die silberne Ehrrennadel des swhv für 10-jährige aktive Mitgliedschaft im Verein und Verband. Zusätzlich wurden Norman und Christine mit einem Ehrenpreis für ihre mittlerweile seit 10 Jahren andauernde Mitarbeit als Verwaltungsmitglieder geehrt.

 

Gleich für 20 Jahre andauernde Mitarbeit in der Verwaltung wurde reiner Kaufeld, zunächst Beisitzer, später Übungsleiter und seit 2004 Zweiter Vorsitzender, geehrt. Auch er erhielt einen entsprechenden Ehrenpreis.

 

Zuletzt wurde der erste Vorsitzende zum Geehrten. Nachdem er im Gründungsjahr als zweiter Vorsitzender fungiert hatte, wurde er im Jahre 1987 zum Ersten Vorsitzenden gewählt und bis heute immer wieder bestätigt. Somit ist er seit 20 Jahren als Vorsitzender des Vereins tätig. Reiner Kauffeld in der Funktion des Zweiten Vorsitzenden überreichte ihm ebenfalls einen Ehrenpreis.

 

 

 

Ferienspass 2006 – Kochlöffelfiguren beim Hundesportverein

 

Pünktlich um 15.00 Uhr trafen zehn fleißige junge Künstler am Hundeplatz ein

Und begannen ihre mitgebrachten Kochlöffel auszugestalten.

 

Unter Anleitung von Tanja Müller, Eileen Vogel, Carmen  Häußler und Christine Vogel

wurden aus einfachen hölzernen Kochlöffeln kleine aber feine Kunstwerke.

 

 

Vom Engel über Piraten bis zur Biene Maja konnten gegen 16.45 Uhr die entstandenen Werke

besichtigt werden. 

Nach einer Stärkung mit Fanta und Gummibärchen traten dann die Kinder stolz den Heimweg an.

 

 

Fasching 2007

 

 

 

Wie traditionell üblich trafen sich die Fastnachter vom Hundesportverein im Januar bei Marco in Steinmauern und richteten den Umzugsoldie. Nach getaner Arbeit, es wurde gestrichen, Hufeisen wurden angeschraubt und bis zum Faschingssonntag wurde an der Musikanlage gearbeitet.

 

 

Nach kräftigem Einsatz aller Teilnehmer konnten wir musikalisch umrahmt in Richtung Au am Rhein zum Umzug starten. Mit der Startnummer 64 traten die „Elchinger Cowboys“ zur Abschiedskampagne an.

 

Mit der Startnummer 64 ging es bei herrlichem Wetter auf den von zahlreichen Zuschauern gesäumten Zuschauern Kurs. Nach einigen lustigen Stunden in Au am Rhein beendeten wir den Tag traditionsgemäß im Elchesheimer Schützenhaus.

 

Am Rosenmontag besuchten wir die Elchesheimer Bürgerfastnacht, an der Tanja mit ihrer Kindertanzgruppe ihren Premierenauftritt hatte und verbrachten frohe Stunden im Bürgerhaus.

 

Am Faschingsdienstag ging es mit dem Umzugswagen in Richtung Süden. In Rauental traten wir zum Schlampenzug der Sunnewixer mit der Startnummer 4 an.

 

Wie gewohnt trafen wir ein gut gelauntes Publikum und lustige Gäste. Zusammen mit den anderen teilnehmenden Gruppen ging es bis zur Festhalle, wo eine launige Gesellschaft noch einige Zeit feierte

 

                       

Partytime in der Festhalle Rauental             

 

Später am Abend ging es zum Hundeplatz, wo das Abendessen vorbereitet war und der Scheiterhaufen zur Verbrennung der Fastnachtshexe eingeleitet wurde.

 

Für die nächste Kampagne ist eine neues Kostüm geplant und der Wagen wird natürlich passend dazu umgebaut.

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2007

 

 

 

Der Einladung der Vorstandschaft folgten am Freitag, 09.03.2007 , 20 Mitglieder ins Vereinsheim des Hundesportvereins. Nach der Begrüßung und Totenehrung berichtete der erste Vorsitzende über die Vorkommnisse des vergangenen Jahres.

 

 

Mit der Aufteilung der Übungsstunden und Entzerrung der Trainingszeiten sind alle sportlich tätigen Hundeführer, sei es aus dem Schutzhundebereich, oder aus dem Bereich Turnierhundesport zufrieden.

 

 

Ebenso konnte der Verein auf Erfolge im Sportjahr zurück blicken.

 

Am 17.02.2007 waren fünf Hundesportler aus unserem Verein bei der Frühjahresprüfung in Bietigheim vertreten. Carsten Ganz konnte nach sehenswerten Vorführungen als Tagessieger den Platz verlassen. Ebenfalls an den HSV Elchesheim-Illingen gingen Platz 2 mit Thomas Groß und Platz 3 mit Isabelle Kircher. Manuela Groß und Werner Schneck belegten gute Plätze im vorderen Teilnehmerfeld.

 

Am 04.03.2007 traten Carsten Ganz und Manuela Groß zur Prüfung in Eggenstein an. Wieder konnte Carsten mit einer überragenden Leistung den Tagessieg erringen, Manuela platzierte sich im vorderen Drittel eines gut besetzten Teilnehmerfeldes.

Herzlichen Dank an die Sportler für die Leistungen, die unsere Arbeit und Trainingsinhalte nach außen bestätigen.

 

Im Ausblick für das begonnene Jahr wies der erste Vorsitzende auf das im September geplante Dorffest, die Vereinsprüfungen und den Fun-Tag am Hundeplatz hin.

 

Dem Bericht des Kassiers Alexander Müller und des Kassenprüfers Marco Hatz wurde auf ein, wie immer dünnes Polster finanzieller Art hingewiesen. Auch weiterhin werden die Ausgaben auf das Notwendigste  beschränkt werden.

 

Auf Antrag des Kassenprüfers erfolgte zunächst die Entlastung des Kassiers, sowie die Entlastung der Gesamtverwaltung.

 

Zuletzt wurden verschiedene Anregungen und Vorschläge aus den Reihen der Anwesenden  diskutiert und werden Gegenstand der Verwaltungsarbeit im laufenden Jahr sein.

Der Vorsitzende dankte allen Helfern bei Festen, im Übungsbetrieb und rund um das Vereinsheim für die geleistete Mitarbeit im vergangenen Jahr und das ausgesprochene Vertrauen in die Verwaltung.   

 

 

 

 

 

Nachruf

 

 

Unerwartet erfuhren wir vom Tod unseres Freundes

 

Paul Schemuth

 

Auf diesem Weg danken wir Dir für die unermüdliche Pressearbeit für unseren Verein, auch in der Zeit nachdem Du selbst nicht mehr aktiv geschrieben hast. Danke auch für die aussagekräftigen Bilder, die durch Deine Kamera entstanden.

 

Wir werden Dich nicht vergessen

 

 

 

 

 

 

 

Frühjahresprüfung beim Hundesportverein

 

Am Freitag und Samstag trafen sich 16 Hundeführer mit ihren Vierbeinern

Beim Hundeplatz in Elchesheim-Illingen. Ihr Ziel war, ihre Hunde beim SV-

Richter Wacker, der eigens aus Ludwigshafen angereist war, vorzustellen.

 

Am Freitag Abend um 17.30 Uhr war die Fährte für die FH-Prüfung gelegt uns musste

Jetzt zwei Stunden ruhen.

 

Am Hundeplatz stellten Sina Kircher, Michael Noe, Armin Kircher, Reiner Kauffeld, Hans Vögele und Regina Vögele ihre Hunde zur Begleithundeprüfung vor. Nach ansprechenden

Leistungen auf dem Platz ging es auf dem Weg zwischen Pferdekoppel und Grillhütte zu

den Übungen der Realität. Ein Radfahrer, der klingelnd vorbeifuhr war zu ignorieren, ein

Jogger, der die Hunde passierte durfte trotz Rennens nicht gebissen oder angebellt werden

und Hunde, die entgegen kamen galt es unbedarft zu passieren.

 

Erleichtert konnten die Hundeführer nach getaner Arbeit ihr Lob entgegen nehmen und

wurden mit dem Prädikat geprüfter Begleithund ausgezeichnet.

 

Gleich wurde es ernst für Andrea Ganz, die ihre FH-Fährte mit einer vorzüglichen

Leistung und 97 von 100 möglichen Punkten beendete.

 

Anschließend wurden die gezeigten Leistungen diskutiert, jedoch waren sich alle Hundeführer der Tatsache bewusst, dass am Folgetag noch weitere Prüfungen anstanden.

 

Am Samstag um 07.00 Uhr wurden die Fährten für die anderen Starter vorbereitet und

um 07.45 Uhr begann der zweite Prüfungstag. Armin Kircher, Stefan Maar, Michel Halter

und Dieter Leonhardt führten ihre Hunde in der Klasse Schutzhund II  vor. Michel Halter

war das Glück nicht hold, er konnte im Gehorsam den Richter nicht überzeugen und konnte die Gesamtpunktzahl für ein Bestehen nicht erreichen. Alle anderen konnte mit guten

Leistungen die angestrebte Qualifikation erreichen.

 

Die letzte Paarung, Tanja Westemann und Uwe Griesbaum warteten in der Klasse Schutzhund III mit perfektem Start auf. Uwe Griesbaum konnte mit 100 Punkten auf der Fährte einen

perfekten Start zeigen, Tanja Westermann stand ihm kaum nach und erreichte bei der Übung

99 Punkte.

Nach den Gehorsamsübungen zeigte sich, dass letztlich die Übungen im Schutzdienst über den Gesamtsieg entscheiden mussten. Nach tollen Vorführungen konnte sich Tanja Westermann durchsetzen und erreichte eine Gesamtpunktzahl von 286 Punkten und

ein „Vorzüglich“ als Gesamtbewertung. Uwe Griesbaum konnte mit der Gesamtbewertung

„sehr gut“ und 275 Punkten den zweiten Rang erreichen.

 

In seinem Schlusswort bedankte sich der Richter für die gezeigten guten Leistungen und die Vorbereitung der Hunde auf diese Prüfung. Weiterhin erwähnte er die Bedingungen und das Umfeld der Prüfungstage lobend und dankte den Verantwortlichen für die Ausrichtung.

Der Vorsitzende Harry Schmitt dankte dem Richter für seine objektive und den Leistungen

der vorgeführten Hunde entsprechenden Bewertungen. Er überreichte dem Richter und der Prüfungsleiterin Fabienne ein Präsent.

 

Der Hundesportverein Elchesheim-Illingen bedankt sich bei allen Besuchern, Teilnehmern, Helfern und ganz besonders bei den weit gereisten „Franzosen“ Michel Halter und Michael Noe für ihre teilnehme und Mitarbeit bei der Prüfung. 

 

 

                        Ferienspass 2007

 

Am 15.08.2007 trafen sich 22 Kinder aus der Gemeinde zur Teilnahme am Ferienspaß des Hundesportvereins. Unter den Anweisungen der Teamleiter oder Leiterinnen ging es in Gruppen kreuz und quer durch die Gemeinde. Es galt Objekte zu finden, Inschriften abzulesen oder in Geschäften nach Preisen zu fragen.

Neben den genauen Öffnungszeigen des Heimatmuseums war auch der Preis für ein Bier in der Rheinlust genau so gefragt, wie die Farben des Gemeindewappens.

 

Nach zwei anstrengenden Stunden konnten die Mannschaften ihre wohl verdienten Preise in Empfang nehmen und zusammen mit ihren abholenden Müttern frisch gestärkt den Heimweg antreten.

 

Die Veranstalter vom Hundesportverein hoffen, dass die Aktion den Wettkämpfern genau so viel Spaß gemacht hat, wie den Helfern.

 

 

2008

 

Nachtübung

 

Zur diesjährigen Nachtübung konnte der Hundesportverein 84 Hundeportler mit ihren

Vierbeinigen Freunden begrüssen.

 

Nach der Erstellung der Starterlisten gingen Menschen und Tiere auf den anspruchsvollen und abwechslungsreichen Rundkurs, wo neben ungewohnten Treppen, neuen Geräuschen und unerwarteten Tönen auch Geister, blinkende Lichter und hupende Modellautos die Absolventen der Strecke auf die Probe stellten.

 

Entsprechend der Anforderungen waren anschließend die Kommentare und Gespräche am Lagerfeuer, in denen die zufriedenen Hundeführer ihre Begeisterung zu den Anforderungen aussprachen  und die Leistungen der Helfer lobten.

 

Am Lagerfeuer, beim Glühwein versprachen alle, im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen.

 

Vereinsführung und Verwaltung bedanken sich bei allen Helfern und Gästen, die beigetragen haben, auch diese Nachtübung wieder zu einem Erfolg werden zu lassen.                 

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Zur ordnungsgemäß einberufenen Jahreshauptversammlung trafen sich 24 Vereinsmitglieder im Vereinsheim des Hundesportvereins.

 

Nach Begrüßung, Totenehrung, dem Bericht des Vorsitzenden, des Kassiers und der Übungsleiter, wurden die Verwaltungsmitglieder einstimmig für ihe geleistete Arbeit entlastet.

Anschließend erklärte sich Bürgermeister Ertl bereit, das Amt des Wahlleiters zur Wahl des ersten Vorsitzenden zu übernehmen. Auf Vorschlag der Mitglieder wurde der bisherige 1. Vorsitzende, Harry Schmitt einstimmig in das Amt gewählt.

 

Die weiteren Wahlen folgten den Vorschlägen und bestätigte die bisherigen Verwaltungsmitglieder in ihren Ämtern. Alle Mandate wurden einstimmig vergeben. 

 

 

Fasching

 

Wie in den Vorjahren nahmen die „Fasenachter“ des Hundesportvereins an den Umzügen in Au am Rhein und Rauental reil. Nicht fehlen durften die Besuche beim Rot-Weiß Elchesheim am Fachingssonntag und beim Schützenclub am Altweiber – Dienstag.

 

 

Hunderennen

 

 

Am Fronleichnamstag trafen sich auf Einladung des Hundesportvereins Elchesheim-Illingen   30 Hundebesitzer, die der Einladung des Vereins zum ersten Hunderennen gefolgt waren.

 

In der Klasse klein, bis 40 cm Schulterhöhe traten 10 Hunde über die etwa 60 Meter lange Strecke auf dem Hundeplatz an.

Nach erfolgreichem ersten Lauf galt es im zweiten Durchgang die erste Leistung zu bestätigen oder zu verbessern.

Nach spannenden Läufen setzte sich Merle aus Durmersheim unter Anleitung ihrer Besitzerin Corinna Beyerle,  vor Fee aus Illingen unter Anleitung ihrer Besitzerin Stefanie Pister und Trixi aus Au am Rhein mit Besitzerin Pia Dürrich durch.

 

In der Klasse groß, über 40 cm Schulterhöhe traten 20 Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern an. Hier setzte sich  Sammy unter Anleitung seines Besitzers Reinhold Schrapp aus Illingen mit zwei eindrucksvollen Läufen gegen die Konkurrenz durch. Er konnte mit deutlichem Vorsprung seine Konkurrentinnen Iwi, mit Besitzerin Regina Vögele und Inka mit Besitzer  Hans Vögele auf die Plätze verweisen.

 

Neben den Siegern würdigten die Verantwortlichen den kleinsten und den größten Hund im Wettkampf. Dies war mit 18 cm Schulterhöhe Lisa, die mit ihrer jungen Führerin Pernila Seiber aus Au am Rhein  antrat.  Mit 73 cm Schulterhöhe war Noris unter Führung von Patrick Gallion aus Ötigheim der größte Wettstreiter.

 

Einen Sonderpreis vergaben die Wettkampfrichter an Josuah unter Anleitung seines Herrchens Uwe Kretzschmar, der die Anforderungen des Wettkampfs trotz seiner Blindheit meisterte.

Nach der Siegerehrung dankte der Vorsitzende allen Mitwirkenden, Helfern und Gästen, denen er nach mehreren Anfragen in Aussicht stellte, dass im kommenden Jahr dieser Wettkampf zur festen regelmäßigen Einrichtung wird.

 

2009

 

Nachtübung

 

 

Zur diesjährigen Nachtübung konnte der Hundesportverein 51 Hundesportler mit ihren

Vierbeinigen Freunden begrüßen.

 

Trotz andauernden Schneefalls hatten Gäste aus nah und fern, von Stollhofen bis Untergrombach und von Hagenbach bis Hörden ihren Weg nach Elchesheim-Illingen gefunden.

 

In toller winterlicher Atmosphäre ging es auf einen abwechslungsreichen Rundkurs, wo neben ungewohnten Treppen, neuen Geräuschen, Geister im Nebel, blinkende Lichter und hupende Modellautos die Absolventen der Strecke auf die Probe stellten.

 

Entsprechend der Anforderungen waren anschließend die Kommentare und Gespräche am Lagerfeuer, in denen die zufriedenen Hundeführer ihre Begeisterung zu den Anforderungen aussprachen  und die Leistungen der Helfer lobten.

 

Am Lagerfeuer, beim Glühwein versprachen alle, im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen.

 

Vereinsführung und Verwaltung bedanken sich bei allen Helfern und Gästen, die beigetragen haben, auch diese Nachtübung wieder zu einem Erfolg werden zu lassen.                 

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Termingerecht und Satzungsgemäß trafen sich 15 Mitglieder des Hundesportvereins zur Jahreshauptversammlung im Vereinsheim.

Die Berichte der Verwaltung zeigten eine schwierige Zeit für den Verein, war doch in der Kasse Ebbe und keine Einnahmen in Sicht. Dennoch konnten die Verpflichtungen sämtlich bedient werden und der Notgroschen blieb unangetastet.

 

Herr Bürgermeister Ertl besuchte die Veranstaltung und erklärte sich bereit, die anstehenden Wahlen als Wahlleiter zu leiten.

 

Nach der Entlastung der Verwaltung und Zustimmung zum Kassenbericht schritt man zur Wahl.

Es bedarf keiner größeren Spekulationen um vorauszusagen, dass die bestehende Verwaltung in gleicher Zusammensetzung wieder gewählt wurde.

 

Im Ausblick auf das neue Jahr wies der Vorsitzende auf die geplanten Veranstaltungen hin.

 

 

Hunderennen 2009

 

Am Fronleichnamstag lud der Hundesportverein Elchesheim -Illingen zum zweiten Mal Hundebesitzer aus nah und fern zum Rennen für Vierbeiner ein.

 

Auf einer Strecke von ca. 60 Metern mussten die Kleinen (bis 40 cm) ihre Schenlligkeit beweisen. In zwei Durchläufen ermittelten 14 Hunde ihren Schnellsten.

Der Sieg ging an Sam, mit Sarah Kühn aus Elchesheim-Illingen, auf den Plätzen folgten Benji mit Jana Vorbeek aus Bietigheim und Sammy mit Pia Haase aus Elchesheim-Illingen. In einem spannenden Rennen lagen zwischen dem Sieger und dem Zweiten nur 6/10 tel Sekunden.

 

In der Klasse über 40 cm traten 31 Hunde mit ihren Führern an. Nach zwei interessanten Läufen setzte sich der am weitesten angereiste Cliff mit seinem Herrchen Hans Halmstein aus Obergrombach knapp mit 1/10 tel, bzw. 3/10 tel Sekunden Vorsprung gegen Ivy mit Regina Vögele aus Elchesheim-Illingen und Hans Vögele aus Elchesheim-Illingen durch.

Auffallend war bei den Großen, wie bei den Kleinen, dass im zweiten Durchgang die Zeiten besser waren als im ersten Durchgang. Hier bewahrheitete sich der Standartspruch aller Übungsstunden: Übung macht den Meister.

 

Nasch einigen Vorführungen durch die Übungsteilnehmer des Vereins konnten interessierte Hundebesitzer mit ihren Vierbeineren an den aufgebauten Geräten unter Anleitung der Übungsleiter erste Versuche machen.

 

 

Für alle Hundebesitzer gilt natürlich das Angebot, die allgemeine Übungsstunde beim Hundesportverein Elchesheim-Illingen am Sonntagvormittag um 10.00 Uhr zu besuchen.

Verwaltung und Vorstand bedanken sich bei allen Helfern, Mitwirkenden und Gästen, die dazu beigetragen haben, dass trotz erster Widrigkeiten durch Wind und Regenschauer aus dem Tag noch ein toller Wettkampf geworden ist.

 

 

2010

 

 

Nachtübung

 

 

Zur diesjährigen Nachtübung konnte der Hundesportverein 51 Hundesportler mit ihren

Vierbeinigen Freunden begrüßen.

 

Trotz schlechtem Wetter  hatten Gäste aus nah und fern ihren Weg nach Elchesheim-Illingen gefunden.

 

In freundschaftlicher  Atmosphäre ging es auf einen abwechslungsreichen Rundkurs, wo neben ungewohnten Treppen, neuen Geräuschen, Geister im Nebel, blinkende Lichter und hupende Modellautos die Absolventen der Strecke auf die Probe stellten.

 

Entsprechend der Anforderungen waren anschließend die Kommentare und Gespräche am Lagerfeuer, in denen die zufriedenen Hundeführer ihre Begeisterung zu den Anforderungen aussprachen  und die Leistungen der Helfer lobten.

 

Am Lagerfeuer, beim Glühwein versprachen alle, im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen.

 

 

Vereinsführung und Verwaltung bedanken sich bei allen Helfern und Gästen, die beigetragen haben, auch diese Nachtübung wieder zu einem Erfolg werden zu lassen.                 

 

    

 

 

Hunderennen

 

Am Fronleichnamstag trafen sich 33 Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen beim Hundesportverein Elchesheim-Illingen zum bereits dritten Hunderennen.

Bei angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter wurden in den beiden Klassen die Sieger in zwei Läufen ermittelt.

 

Nach leichten Startschwierigkeiten konnten sich alle Vierbeiner mit der Laufstrecke identifizieren und absolvierten tolle Läufe.

 

Sieger bei den großen Hunden wurde Giulia mit ihrem Frauchen Nicola Raub aus Bietigheim vor Sammy mit Reinhold Schrapp. Platz frei belegte Jack mit Herrchen Armin Kircher.

 

Die kleinen Hunde konnten nach spannenden Läufen Sammy und Pia Haase aus Elchesheim-Illingen zum Sieger erklären, Platz zwei ging an Benji mit Janna Vehrbeek, Dritter wurde Nick mit Manuela Heil.

 

Nach er Siegerehrung durften die Kleinen und die Großen noch miteinander spielen und das Vereinsgelände erkunden, während sich Herrchen und Frauchen bei Kaffee und Kuchen über die Leistungen der Vierbeiner unterhielten.

 

Die Vereinsleitung dankt allen Teilnehmern und Gästen für ihren Besuch und freut sich auf das nächste Jahr, wenn es am Fronleichnam wieder heißt: “In Elchesheim-Illingen ist Hunderennen.“

 

Dank an alle Helfer im Verein für die Bereitschaft zur Mitarbeit. 

 

 

 

Dorffest 2010

 

Anlässlich des 1050 jährigen Jubiläums des Ortsteils Illingen veranstaltete die Gemeinde zusammen mit allen örtlichen Vereinen ein Dorffest im Ortsteil Illingen.

Der HSV nahm daran teil.

Im Hof des Anwesens Mittelstraße 17 ( beim Schieber ) konnten wir uns einen Platz sichern, der seinesgleichen suchte. Zusammen mit den örtlichen Gegebenheiten und der Leistung der Helfer aus dem Verein wurde ein Winzerhof gestaltet, der seinesgleichen  suchte.

 

Mit dem Speisenangebot, den erlesenen Weinen und dem gebotenen Ambiente konnten wir verbuchen, dass alle Sitzplätze ständig belegt waren.

 

Am Samstag konnten wir mit „Chi-Cha“ einen lokalen Entertainer gewinnen, der dafür sorgte, dass alle Gäste auf ihre Kosten kamen und keine gewillt war zu gehen. So hatten wir improvisierte Stehplätze und unsere Pilsbar an diesem Abend ebenfalls permanent gut besucht.

 

Auszug aus dem Nachtrag im Gemeindeanzeiger:

 

Von allen Seiten haben wir für unseren Beitrag zum Dorffest ein Lob erhalten, das wir hiermit an alle Helfer und Mitarbeiter weiter geben wollen.

Vorstand und Verwaltung des Hundesportvereins bedanken sich bei allen Besuchern, die unseren Winzerhof beim Dorffest besucht haben. Wir haben uns gefreut, dass alle Besucher mit den gebotenen Speisen und Getränken zufrieden waren.

Besonderen Dank möchten wir allen Helfern aussprechen, die mitgeholfen haben dieses Event zu planen auszuführen und dabei mitgearbeitet haben. Allen Kuchenspenderinnen ein Lob, die Auswahl und die Vielfalt konnten sich jeder Konkurrenz stellen.

Nicht zuletzt hat das Abendprogramm am Samstag zum Gelingen des Festes beigetragen, danke Chi-Cha.

Besonderer Dank geht an die  „Hausherren“, Raimund Lachenmaier und Alexander Müller. Gerade das Ambiente um den Hof hat einen besonderen Kick und ein schönes Flair geboten. 

 

 

 

 

2011

 

 

Nachtübung

 

Zum mittlerweile fest etablierten Tag der Nachtübung, am 05. Januar  konnte der Hundesportverein 63 Hundesportler mit ihren Vierbeinigen Freunden begrüßen.

 

 

In winterlicher Atmosphäre ging es auf einen abwechslungsreichen Rundkurs, wo neben ungewohnten Treppen, neuen Geräuschen, Geister im Nebel, blinkende Lichter und hupende Modellautos die Absolventen der Strecke auf die Probe stellten.

 

 

Entsprechend der Anforderungen waren anschließend die Kommentare und Gespräche am Lagerfeuer, in denen die zufriedenen Hundeführer ihre Begeisterung zu den Anforderungen aussprachen  und die Leistungen der Helfer lobten.

 

Vereinsführung und Verwaltung bedanken sich bei allen Helfern und Gästen, die beigetragen haben, auch diese Nachtübung wieder zu einem Erfolg werden zu lassen.                              

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Am 18.03.2011 trafen sich 12 Vereinsmitglieder am Hundeplatz zur Jahreshauptversammlung.

 

Nach Begrüßung der Anwesenden und Totenehrung berichtet der erste Vorsitzende über das vergangene Jahr und die Bevor stehenden Aktionen im neuen Jahr.

 

Im Juni findet das dritte Hunderennen für alle Rassen am Hundeplatz statt.

 

Der Kassier, Alexander Müller gab einen Überblick über die Finanzen und konnte im Gegensatz zum Vorjahr einen Gewinn bekannt geben. Die Finanzen des Vereins sind gesichert und es ist ein kleines Polster vorhanden.

 

Der Übungsbetrieb läuft, die Teilnehmerzahlen bei den Übungsstunden sind gestiegen.

 

Die gesamte Verwaltung wurde ebenfalls entlastet.

 

Zum Kassenprüfer für das folgende Jahr wurden Dieter Leonhardt und Reinhold Schrapp gewählt.

 

Harry Schmitt bedankte sich bei den Verwaltungsmitgliedern für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und bat um die gleiche Mitarbeit für die folgende Zeit. Sein besonderer Dank ging an Christine Vogel, die zu den Übungsstunden im Vereinsheim für kleine Imbisse und die Versorgung der Anwesenden zuständig ist.

 

Weiter dankte er Reinhold Schrapp, der unermüdlich den Hundeplatz und die Anlagen des Vereins hegt und pflegt, womit er für ein angenehmes Umfeld und gute Bedingungen für en Übungsbetrieb sogt.

 

 

 

Hunderennen

 

Auf einer Strecke von ca. 60 Metern mussten die Kleinen (bis 40 cm) ihre Schnelligkeit beweisen. In zwei Durchläufen ermittelten 10 Hunde ihren Schnellsten.

 

Der Sieg ging an Charly, mit Miriam Semling aus Elchesheim-Illingen, auf den Plätzen folgten Bonnie mit Pascal Glaser und Lou mit Tina Schmitt, ebenfalls aus Elchesheim-Illingen. In einem spannenden Rennen lagen zwischen dem Sieger und dem Zweiten nur 4/10 tel Sekunden.

 

In der Klasse über 40 cm traten 25 Hunde mit ihren Führern an. Nach zwei interessanten Läufen setzte sich Sammy mit seinem Herrchen Reinhold Schrapp aus Elchesheim-Illingen knapp mit 2/10, bzw. 4/10 Sekunden Vorsprung gegen Tommy mit Tanja Müller aus Elchesheim-Illingen, die außer Konkurrenz startete und Reiner Becker aus Steinmauern mit Mara und Martina Küchel mit Maya  aus Elchesheim-Illingen durch.

 

Nach einigen Vorführungen durch die Übungsteilnehmer des Vereins konnten interessierte Hundebesitzer mit ihren Vierbeineren an den aufgebauten Geräten unter Anleitung der Übungsleiter erste Versuche machen.

 

Verwaltung und Vorstand bedanken sich bei allen Helfern und Teilnehmern dafür, dass wir so einen tollen Tag erleben durften. 

 

 

2012

 

Nachtübung

 

Am 05.01.2012 fand die bereits traditionelle Nachtübung beim Hundeplatz in Elchesheim-Illingen statt.

 

Über den spannend geschriebenen und treffenden Bericht bedanken wir uns nochmals recht herzlich.

 

Pünktlich zu Veranstaltungsbeginn hatte auch der Wettergott ein Einsehen und schloß die Schleusen. Bei kaum Wind und trockener Luft konnten alle Hundeführer den Rundkurs in gewohnter Weise absolvieren

 

Nachdem wir gegen 21.15 Uhr unsere Helfer von der Strecke holen konnten hatten die Mitarbeiter im Vereinsheim noch bis 23.00 Uhr zu tun, Teilnehmer und Helfer setzten sich zusammen und kommentierten die Aktionen.

 

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Am 23.03.2012 trafen sich die form- und fristgerecht eingeladenen Vereinsmitglieder am Hundeplatz zur Jahreshauptversammlung.

Nach Begrüßung der Anwesenden und Totenehrung berichtet der erste Vorsitzende über das vergangene Jahr und die Bevor stehenden Aktionen im neuen Jahr.

 

Gegen Ende des Jahres ist unser Gesamtübungsleiter ausgeschieden und steht nicht mehr für die Gestaltung von Übungsstunden zur Verfügung. Ebenso ist die Bewirtschaftung des Vereinsheims nicht mehr durch Christine gewährleistet.

Dank der Bereitschaft von Reinhold Schrapp kann der Betrieb wie gewohnt weitergeführt werden.

 

Die Übungsstunden am Donnerstag und Sonntag sind gut besucht und haben sich mittlerweile etabliert. Zur Nachtübung siehe den Bericht oben.

Der Übungsbetrieb läuft, die Teilnehmerzahlen bei den Übungsstunden sind konstant.

Im Juni findet das vierte Hunderennen für alle Rassen am Hundeplatz statt.

 

Der Kassier, Alexander Müller gab einen Überblick über die Finanzen und konnte im Gegensatz zum Vorjahr einen Gewinn bekannt geben. Die Finanzen des Vereins sind gesichert und es ist ein kleines Polster vorhanden.

Nach dem Bericht des Kassenprüfers, Dieter Leonhardt, wurde zunächst der Kassier entlastet. Anschließend lobt Harry die Verwaltungsmitglieder für ihr Engagement und dankte für ihre Mitarbeit.

Die gesamte Verwaltung wurde ebenfalls einstimmig entlastet.

Zum Kassenprüfer für das folgende Jahr wurde Gerhard Hollstein gewählt.

 

Harry Schmitt bedankte sich bei den Verwaltungsmitgliedern für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und bat um die gleiche Mitarbeit für die folgende Zeit. Sein besonderer Dank ging an Reinhold Schrapp und seine Marlies, die zu den Übungsstunden im Vereinsheim für kleine Imbisse und die Versorgung der Anwesenden sorgen.

Weiter dankte er Reinhold Schrapp, der unermüdlich den Hundeplatz und die Anlagen des Vereins hegt und pflegt, womit er für ein angenehmes Umfeld und gute Bedingungen für en Übungsbetrieb sogt.

Von den anwesenden wurde Rolf Geißler zum Wahlleiter auserkoren, der die anschließenden Neuwahlen durchführte.

 

Auf Vorschlag der Mitglieder wurde folgende Ämter vergeben.

 

                Harry Schmitt      -            1. Vorsitzender

                Rainer Kauffeld    -            2. Vorsitzender

 Alexander Müller  -Kassier

Petra Schmitt       -Schriftführerin

Tanja Müller         -Jugendsachen

Uschi Burkhardt    -Einkauf Vereinsheim

                Reinhold Schrapp  -            Beisitzer

 

Alle Verwaltungsmitglieder wurden einstimmig gewählt und nahmen ihre Ämter an. Harry wünschte allen ein glückliches Händchen für die bevorstehenden Aufgaben.

 

Zum TOP Verschiedenes kritisierte Robert, dass er die Vorbereitung und Durchführung der Nachtübung als hektisch und weniger professionell empfunden habe. Nach kurzer Erläuterung über die Umstände drückte er sein Verständnis für die Situation aus.

 

 

 Hunderennen

 

Der Einladung zum Hunderennen folgten 21 Hundeführer und Hundeführerinnen mit ihren Vierbeinern, die in zwei Klassen spannenden Rennen zeigtten. 

In zwei Durchgängen je Klasse konnten sich die Sieger stolz über die Urkunden und Pokale freuen, die sie sich verdient hatten.

 

Nach einem gelungenen Tag versprachen alle, im nächsten Jahr wieder mitzumischen.

 

 

2013

 

Nachtübung

 

Opfer des schlechten Wetters und besonders der Ankündigungen von Eisregen und Schneefällen wurde die diesjährige Nachtübung.

Helfer und Mitarbeiter hatten sich auf die Besucher vorbereitet, durften aber letztendlich nur 22 Hundeführer mit ihren Hunden zur Bewältigung der abwechslungsreichen Strecke begrüßen.   

Trotz, oder gerade wegen der Zahl der Teilnehmer war es den Helfern an der Strecke aber möglich sich auf die einzelnen Hunde einzustellen und etwas mehr Zeit als gewohnt zu investieren. 

Abschließend konnten alle auf eine kleine aber feine Nachtübung zurückschauen, bei der weder die Übung, noch das zwischenmenschliche zu kurz kamen.

Alle Teilnehmer waren mit der Gesamtsituation zufrieden.

 

 

 

Jahreshaupversammlung

 

Am 22.03,2013 durfte Harry Schmitt die anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Vereinsheim begrüßen.

Nach der Totenehrung berichtete der Vorsitzende über die Aktivitäten im Jahr 2012 und über die bevorstehenden Ideen und Anregungen für das Geschäftsjahr.

In begründeter Abwesenheit des Kassiers verlas Harry Schmitt den Kassenbericht für das Jahr 2012, der in der Folge von den Kassenprüfern Gerhard Holstein und Dieter Leonhardt bestätigt wurde. Die Kassenprüfer bestätigten dem Kassier eine einwandfreie und nachvollziehbare Kassenführung und baten um Entlastung des Kassiers, die einstimmig erteilt wurde.

Reiner Kauffeld berichtete über die Veranstaltungen im Jahr und dankte den Mitgliedern für ihr Engagement bei den Übungsstunden, bei Teilnahme an Aktivitäten anderer Vereine und nicht zulezt für die Mithilfe bei den Vereinsaktivitäten.

Besonders lobend erwähnte Reiner die Teilnahme von vier Mitgliedern an der Vereinsprüfung bei der SV Ortsgruppe in Au am Rhein. Dort konnten Armin Kircher eine Ausdauerprüfung bestehen, Dieter Leonhardt, Gerhard Holstein und Heidi Altmann legten erfolgreich die Begleithundeprüfung ab. Sichtlich stolz dankte Reiner den Aktiven.

Unmittelbar war es an Harr dem Trainer der Aktiven ebenso ein großes Lob zu erteilen.

Nun war es an der Zeit die Vorstandschaft für ihre Tätigkeit des Geschäftsjahres zu entlasten, was von den Anwesenden einstimmig beschieden wurde.

 

 Mit einem Ausblick auf vorgesehene verschönerungs- und Instandsetzungsarbeiten im Frühjahr beendete Harry die  Versammlung und dankte allen Anwesenden für ihr Interesse an der Vereinsarbeit.

 

Wochenendseminar

 

Am 23. und 24.03.2013 fand im Vereinsheimund auf dem Vereinsgelände das erste Wochenendseminar mit Armin Kircher statt. Eingeladen waren Hundeführer und ihre Vierbeiner zu einem interessanten Übungswochenende aus Theorie und Praxis zu Fragen und Problemen bei der Hundeerziehung. 

 

Die Teilnehmer konnten im praktischen und theoretischen Bereich ihre Fragen und Probleme besprechen und diese direkt in der Folge unter Anleitung von Armin Kircher und Reiner Kauffeld zu Lösungsansätzern und Übungen mit dem Hund anwenden. 

 

In den insgesamt acht Stunden wurden verschiedenste Probleme angesprochen und Lösungsansätze für diese erarbeitet. 

 

Die Teilnehmer verabschiedeten sich am Sonntagnachmittag mit einem Koffer voller Ideen und Möglichkeiten für ihr Zusammenleben mit dem Hund.

 

 

 

Prüfungsteilnahme in Au am Rhein

 

 

Am 09. März 2013 hatte die SV OG Au am Rhein zur Frühjahresprüfung eingeladen und vier Hundesportler aus unseren Reihen waren dem Ruf gefolgt.

Armin Kircher absolvierte die ausgeschriebene Ausdauerprüfung, Dieter Leonhardt, Gerhard Holstein und Heidi Altmann hatten zur Begleithundeprüfung gemeldet.

 

Die Routiniers bei der Prüfung, Armin Kircher und Dieter Leonhardt vertratgen die Vereinsfarben des HSV Elchesheim-Illingen mit Bravour und in gewohnter Manier.

 

Für Gerhard Holstein und Heidi Altmann war die Prüfungsteilnahme eine Premiere und ihre Prüfung setzte sich aus einem theoretischen Teil für die Hundeführer und dem praktischen Übungsteil für die Hunde, einmal auf dem Hundeplatz und einmal im Straßenverkehr zusammen.

 

Trotz Lampenfieber und Nervosität gelang es den Sportlern ihre Prüfungen erfolgreich abzulegen. Es zeigte sich, dass die Vorbereitung unter Anleitung von Reiner Kauffeld den Ansprüchen mehr als genügte und die Hunde und ihre Führer optimal vorbereitet waren.

 

Von hier aus herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen.

 

Hunderennen

 

Der Einladung zum Hunderennen folgten 23 Hundeführer und Hundeführerinnen mit ihren Vierbeinern, die in zwei Klassen spannenden Rennen zeigtten. 

In zwei Durchgängen je Klasse konnten sich die Sieger stolz über die Urkunden und Pokale freuen, die sie sich verdient hatten.

 

Reiner Kauffeld durfte den Siegern seine Hochachtung aussprechen und sich für das Interesse an der Veranstaltung danken. 

 

Nach einem gelungenen Tag versprachen alle, im nächsten Jahr wieder mitzumischen.

 

 

2014

 

 

Nachtübung wurde ein Opfer des Wetters

 

Bei ungemütlichen Temperaturen und feuchter Luft mit Schauern trauten sich nur wenige Hundeführer zum Elchesheim-Illinger Hundeplatz, so dass sich bei den Veranstaltern und Mitwirkenden Frust zeigte. 

Nicht entmutigen liess sich das Küchentaem zusammen mit den Helfern an der Strecke, die allen wetterfesten Gästen ein tolles Angbot machte, das auch gerne angenommen wurde. 

Vereinsführung und Voirstand bedanken sich bei allen Gästen und Helfern für einen trotz der Umstände gelungenen Abend. 

Jahreshauptversammlung 2014 am 21.03.2014

 

Nach fristgerechter Einladung eröffnete der 1. Vorsitzende Harry Schmitt pünktlich um 19.00 Uhr die Jahreshauptversammlung des Hundesportvereins Elchesheim-Illingen e.V.

 

Die Anwesenheit und Stimmberechtigung der Anwesenden Mitglieder wurde festgestellt und die Anwesenden erhoben sich zum Gedenken an die  verstorbenen Mitglieder.

 

Es schlossen sich die Berichte aus der Vereinsarbeit an. Harry Schmitt lobte die Verwaltungsmitglieder für ihr Engagement zum Wohle des Vereins und das stetige unermüdliche Schaffen der Helfer in allen Belangen des Vereins. Rückblickend auf das vergangene Jahr ließ er die Veranstaltungen Revue passieren, die in Folge noch zu nennen sind. Er bedankte sich bei allen Verwaltungsmitgliedern für ihre engagierte Mitarbeit und machte deutlich, dass ein Verein mit seinen engagierten Mitgliedern lebt. 

 

Reiner Kauffeld berichtete über die Nachtübung aus dem Geschäftsjahr, die doch einige Hundeführer mit ihren Hunden zum Vereinsheim lockte. Gleichzeitig bedauerte er die Tatsache, dass die Nachtübung in diesem Jahr deutlich weniger Resonanz erzielte.

Weiter berichtete er über das Hunderennen, das am Fronleichnamstag eine deutliche Zahl von Hundefreunden veranlasste sich beim Hundesportverein mit anderen zu messen.

Zum laufenden Übungsbetrieb bemerkte Reiner, dass die Beteiligung der Mitglieder zunimmt und dass er ein wachsendes Interesse am Verein wahrnimmt. Gleichermaßen bedeutet dies, dass in der Zukunft ein zielgerichtetes Arbeiten mit den Hunden eine Aufteilung in Gruppen erforderlich machen wird, was er in den nächsten Übungsstunden in Angriff nehmen wird.

 

In Vertretung des geschäftlich verhinderten Kassierers Alexander Müller berichtete Kassenprüfer Gerhard Hollstein über die Finanzen des Vereins, die sämtlich geordnet sind. Wie alle Vereine ist jedem klar geworden, dass wir die laufenden Kosten und Ausgaben nur erfüllen können, weil die Gemeinde ihre Vereine unterstützt. Wohlwollend beendete er seinen Bericht mit der Tatsache, dass am Ende des Kassenberichts eine positive schwarze Null steht.

 

Als Kassenprüfer bescheinige er dem Kassier eine ordentliche Kassenführung und erklärte, dass die Kasse übersichtlich, geordnet und beleghaft geführt ist. Weiter dankte er dem Kassier, dass die Prüfung der Kasse ordentlich vorbereitet war und alle Belege zu den Einträgen sortiert vorlagen und in den Beträgen übereinstimmten.

 

Nun wurde die Entlastung der gesamten Verwaltung beantragt, die in öffentlicher Abstimmung einstimmig erteilt wurde.

 

Der nächste Punkt der Tagesordnung waren anstehende Neuwahlen der gesamten Verwaltung. Zunächst wurde Armin Kircher zum Wahlleiter benannt, der zur Wahl des ersten Vorsitzenden aufrief. Vorgeschlagen wurden der bisherige Vorsitzende, Harry Schmitt, einen Gegenkandidaten gab es nicht. Die Wahl erfolgte öffentlich, Harry Schmitt wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Nun nahm Harry Schmitt die weiteren Wahlen in die Hand und bat um Vorschläge für das Amt des 2. Vorsitzenden. Sofort wurde Reiner Kauffeld, Amtsinhaber genannt. Auch hier stellten sich keine Gegenkandidaten und Reiner wurde ebenfalls einstimmig gewählt

Zum Kassierer gab es nicht die Möglichkeit den Amtsinhaber vorzuschlagen, da Alexander Müller aus beruflichen Gründen sein Amt schon vorab zur Verfügung stellte.

Nach Vorschlag aus dem Gremium wurde Gerhard Hollstein als Kandidat zur Wahl geboten, der auch sofort ohne Gegenstimmen gewählt wurden.

Nun galt es das Amt des Schriftführers zu besetzen, was nach Vorschlag aus dem Kreis der Anwesenden bisher gut besetzt war und zur Folge hatte, dass die Amtsinhaberin Petra Schmitt im Amt wieder gewählt wurde.

Für die Ämter der Übungsleiter wurden Reiner Kauffeld und Armin Kircher vorgeschlagen. Beide wurden einstimmig gewählt.

Zu Beisitzern wurden Reinhold Schrapp und Ursula Burkhard in ihren bisherigen Funktionen als Platzwart und als Verantwortliche Einkauf/Vereinsheim gewählt.

 

Bereits vor der Versammlung hatte Heiko Streiling einen Antrag zur Tagesordnung eingebracht, der nunmehr zur Diskussion stand.

Es fiel den Sportlern auf, dass ständig bei den Übungsstunden die gleichen Personen sich um die Bewirtung und die Beschaffung für das Vereinsheim kümmern. Dies soll in Zukunft geändert werden. So schlug Heiko vor, eine Gerechtigkeitsliste (auf freiwilliger Basis) einzuführen, in der festgelegt wird, wer an welchen Tagen für das Vereinsheim zuständig ist. Hier ist angedacht im wöchentlichen Wechsel am Donnerstag einen Imbiss zuzubereiten und anzubieten. Ein zweiter Helfer soll für Geschirr, die Befüllung der Kühlschränke und die Sauberkeit im Vereinsheim zuständig sein.

Weiter soll diese Gruppe der Mitarbeiter auch eine Anpassung der Preise für die Angebote im Vereinsheim zuständig sein.

Heiko Streiling wird als Ansprechpartner für die Logistik im Vereinsheim – Einteilung – und Führung der Listen bereit sein.

 

Zuletzt wurden Anmerkungen zur künftigen Ausgestaltung des Übungsplatzes und des Vereinsheims angesprochen und verschiedene Vorschläge zur Diskussion gestellt, die rege vom Gremium diskutiert wurden.

 

Ein baldiger Arbeitseinsatz am und um den Hundeplatz ist vorgesehen.

 

Zuletzt wurde angefragt, ob es Planungen für das Vereinsjubiläum im Jahr 2016 (30 Jahre) gibt. Hier wurde darauf hingewiesen, dass eine Absprache mit der Gemeindeverwaltung erfolgen wird, da für dieses Jahr ein Dorffest und weitere Festlichkeiten anlässlich des Dorfjubiläums (50 Jahre Elchesheim-Illingen) anstehen. 

Gegen 21.30 Uhr beendete Harry Schmitt die Jahreshauptversammlung und bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Interesse am Verein und ihre Teilnahme.  

Hunderennen

 

Wie gewohnt trafen sich am Fronleichnamstag Vereinsmitglieder und Gäste zum Hunderennen beim Hundeplatz in Elchesheim-Illingen.

 

26 Hundeführer und Hundeführerinnen maßen sich auf der 60 – Meter Strecke, die von jedem Hund zwei Mal zu durchlaufen war.

 

In drei Klassen, klein, mittel und groß wurden anschließend die Sieger gekürt und durften neben Pokalen und Urkunden auch kleine Sachpreise entgegennehmen. Auch die weiteren Teilnehmer wurden mit einem Päckchen „Leckerlies“ belohnt.

 

Im gemütlichen Beisammensein ließen die Teilnehmer und Veranstalter den Tag ausklingen, die Vierbeiner durften sich an Geräten und Übungsteilen unter Anleitung der Trainer probieren.

 

 

 

 

 

2015

 

Nachtübung

 

Mitglieder des Vereins nahmen an Nachtübungen in Ötigheim und Haueneberstein teil uns zeigten mit ihren Hunden, dass das regelmäßige Training beim Hundesportverein die Hunde und ihre Führer für alle Lebenslagen vorbereitet und ihnen Sicherheit im Umgang miteinander und mit ungewohnten Situationen bietet.

 

Eine eigene Nachtübung haben wir in diesem Jahr nicht durchgeführt.

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Die Jahreshauptversammlung – ohne Neuwahlen – verlief insgesamt harmonisch, nach Berichten der Verwaltung wurde letztlich zunächst der Kassier, Gerhard Hollstein und anschließend die Gesamtverwaltung für ihre Tätigkeit einstimmig entlastet.

 

In der Folge wurden verschiedene Vorschläge zur Gestaltung der Übungsstunden erörtert, die Durchführung und Gestaltung obliegt den Übungsleitern.

 

In Vorschau auf das Jahr 2016 und die dann stattfindenden Veranstaltungen – Dorffest / Jubiläum des Hundesportvereins – einigte man sich darauf den Ehrungsabend als Plattform zu nutzen und sich beim Dorffest zu engagieren.

 

Auf eine besondere Veranstaltung zum 30-jährigen Jubiläum werden wir verzichten. Auf unserer Homepage werden wir auf unser Jubiläum hinweisen.

 

Das traditionelle Hunderennen soll weiter veranstaltet werden.

 

 

 

 

Hunderennen

 

Am 04.06.2015 hatten wir zum Hunderennen eingeladen und durften bei traumhaftem Sommerwetter 32 Hundeführer/innen mit ihren Champions begrüßen.

Nach der Anmeldung und der Klasseneinteilung begannen die kleinsten (bis 30 cm) mit dem ersten Lauf, dem sogleich die mittelgroßen Hunde (30 – 50 cm) folgten. Nach dem ersten Lauf der großen Hunde (über 50 cm) legten wir eine Pause zur Stärkung und Erholung ein, die auch einige Hundeführer dringend nötig hatten.

 

Frisch gestärkt ging es an den zweiten Lauf, der in gleicher Reihenfolge gestartet wurde. Das Zeitnehmerteam errechnete sofort die Gesamtlaufzeiten, aus denen das Mittel als Wertungszeit galt.

Bei den Mini´s konnte sich Emma, mit ihrer Führerin Desire Nakovics aus Rheinstetten als Beste zeigen, auf den Rängen folgten Milow mit Heidreose Stolz aus Würmersheim und Tobi mit Nicole Schmitt aus Stutensee.

Die mittelgroßen Hunde durften Bailey mit Heidi Altmann als Siegerin küren, auf den Plätzen folgten Cora mit Petra Schmitt und Leo mit David Ott.

Das größte Teilnehmerfeld, die großen Hunde, brachte Birko mit Dieter Leonhard als Sieger hervor, ihm folgten Yasko mit Herrchen Jürgen Kretzschmer und Sheila mit Gerhard Hollstein auf den Plätzen.

 

Im Rahmen einer kleinen Siegerehrung erhielten die ersten drei jeder Klasse einen Pokal und eine Urkunde. Nach dem Gruppenbild der Teilnehmer wurden alle mit einem Snack belohnt und erhielten ein Stärkungspäckchen mit auf den Weg.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern aus nah und fern für ihre Mitwirkung, die es ermöglicht hat einen interessanten Tag mit unseren Freunden zu verbringen.

Ebenso haben wir uns über das Interesse der Einwohner gefreut, die uns besucht haben und den Hunden beim Wettkampf zugeschaut haben.

 

Besonderer Dank geht an alle Mitstreiter, die vor, während und nach dem Wettkampf geholfen haben die Anlage vorzubereiten, die Küche und die Ämter im Wettkampfbüro zu besetzen und in den vielen weiteren Funktionen geholfen haben. Besonders zu erwähnen sind die Kuchenspender/innen, die mit ihren Leckereien geholfen haben den Nachmittag zu versüßen.

Bei unseren Besuchern und Teilnehmern bedanken wir uns herzlich und freuen uns darauf im nächsten Jahr wieder zum Hunderennen einladen zu dürfen.

 

 

 

 

 

Allgemeines

 

 

Insgesamt hat sich die Teilnehmerzahl an den Übungsstunden deutlich erhöht. Beide Übungsleiter, Armin Kircher und Reiner Kauffeld haben kräftig zu tun, aushilfsweise übernimmt auch Harry Schmitt bedarfsweise eine Übungsgruppe.

An manchen Tagen findet man auf dem Platz über 20 Hunde.

 

2015

 

Nachtübung

 

Mitglieder des Vereins nahmen an Nachtübungen in Ötigheim und Haueneberstein teil uns zeigten mit ihren Hunden, dass das regelmäßige Training beim Hundesportverein die Hunde und ihre Führer für alle Lebenslagen vorbereitet und ihnen Sicherheit im Umgang miteinander und mit ungewohnten Situationen bietet.

 

Eine eigene Nachtübung haben wir in diesem Jahr nicht durchgeführt.

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Die Jahreshauptversammlung – ohne Neuwahlen – verlief insgesamt harmonisch, nach Berichten der Verwaltung wurde letztlich zunächst der Kassier, Gerhard Hollstein und anschließend die Gesamtverwaltung für ihre Tätigkeit einstimmig entlastet.

 

In der Folge wurden verschiedene Vorschläge zur Gestaltung der Übungsstunden erörtert, die Durchführung und Gestaltung obliegt den Übungsleitern.

 

In Vorschau auf das Jahr 2016 und die dann stattfindenden Veranstaltungen – Dorffest / Jubiläum des Hundesportvereins – einigte man sich darauf den Ehrungsabend als Plattform zu nutzen und sich beim Dorffest zu engagieren.

 

Das traditionelle Hunderennen soll weiter veranstaltet werden.

 

 

 

 Hunderennen

                        

Am 04.06.2015 hatten wir zum Hunderennen eingeladen und durften bei traumhaftem Sommerwetter 32 Hundeführer/innen mit ihren Champions begrüßen.

Nach der Anmeldung und der Klasseneinteilung begannen die kleinsten (bis 30 cm) mit dem ersten Lauf, dem sogleich die mittelgroßen Hunde (30 – 50 cm) folgten. Nach dem ersten Lauf der großen Hunde (über 50 cm) legten wir eine Pause zur Stärkung und Erholung ein, die auch einige Hundeführer dringend nötig hatten.

 

Frisch gestärkt ging es an den zweiten Lauf, der in gleicher Reihenfolge gestartet wurde. Das Zeitnehmerteam errechnete sofort die Gesamtlaufzeiten, aus denen das Mittel als Wertungszeit galt.

Bei den Mini´s konnte sich Emma, mit ihrer Führerin Desiree Nakovics aus Rheinstetten als Beste zeigen, auf den Rängen folgten Milow mit Heiderose Stolz aus Würmersheim und Tobi mit Nicole Schmitt aus Stutensee.

Die mittelgroßen Hunde durften Bailey mit Heidi Altmann als Siegerin küren, auf den Plätzen folgten Cora mit Petra Schmitt und Leo mit David Ott.

Das größte Teilnehmerfeld, die großen Hunde, brachte Birko mit Dieter Leonhard als Sieger hervor, ihm folgten Yasko mit Herrchen Jürgen Kretzschmer und Sheila mit Gerhard Hollstein auf den Plätzen.

 

Im Rahmen einer kleinen Siegerehrung erhielten die ersten drei jeder Klasse einen Pokal und eine Urkunde. Nach dem Gruppenbild der Teilnehmer wurden alle mit einem Snack belohnt und erhielten ein Stärkungspäckchen mit auf den Weg.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern aus nah und fern für ihre Mitwirkung, die es ermöglicht hat einen interessanten Tag mit unseren Freunden zu verbringen.

Ebenso haben wir uns über das Interesse der Einwohner gefreut, die uns besucht haben und den Hunden beim Wettkampf zugeschaut haben.

 

Besonderer Dank geht an alle Mitstreiter, die vor, während und nach dem Wettkampf geholfen haben die Anlage vorzubereiten, die Küche und die Ämter im Wettkampfbüro zu besetzen und in den vielen weiteren Funktionen geholfen haben. Besonders zu erwähnen sind die Kuchenspender/innen, die mit ihren Leckereien geholfen haben den Nachmittag zu versüßen.

Bei unseren Besuchern und Teilnehmern bedanken wir uns herzlich und freuen uns darauf im nächsten Jahr wieder zum Hunderennen einladen zu dürfen.

 

 

 

 

Allgemeines

 

 

Insgesamt hat sich die Teilnehmerzahl an den Übungsstunden deutlich erhöht. Beide Übungsleiter, Armin Kircher und Reiner Kauffeld haben kräftig zu tun, aushilfsweise übernimmt auch Harry Schmitt bedarfsweise eine Übungsgruppe.

An manchen Tagen findet man auf dem Platz über 20 Hunde.

 

 

 Training in der Gruppe

 

  Gewöhnung und Sozialverhalten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

Jahreshauptversammlung

 

Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung

 

Am Freitag, 11.03.2016, trafen sich die Mitglieder des Hundesportvereins zur Jahreshauptversammlung. 
Harry Schmitt begrüßte die anwesenden Mitglieder. Er stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde, und dass die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder im Verein sind.


Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gaben Vorsitzender, Schriftführerin und Übungsleiter ihre Berichte ab.

 

Der Kassier berichtete über die Entwicklung der Finanzen und erhielt vom Kassenprüfer die ordentliche und übersichtliche Führung der Kassengeschäfte bescheinigt. 
Auf Antrag des Kassenprüfers wurden zunächst der Kassier und in Folge die gesamte Verwaltung für ihre Arbeit im vergangenen Geschäftsjahr entlastet. 
Anschließend stellte sich die Verwaltung auf Vorschlag aus der Runde zur Neuwahl, wobei Uschi Burkart aus Zeitgründen nicht mehr zur Verfügung stand. 


Im Zuge der folgenden Wahlen wurden gewählt:


1. Vorsitzender: Harry Schmitt
2. Vorsitzender: Rainer Kauffeld(gleichzeitig Übungsleiter)
Schriftführerin:   Petra Schmitt
Kassier:             Gerhard Hollstein
Übungsleiter 2:   Armin Kircher
Beisitzer:            Heiko Streiling
Kassenprüfer: 
   Robert Götz und Dieter Leonhardt


Die gewählten Vereinsvertreter wurden sämtlich einstimmig gewählt und nahmen ihre Ämter an. 


Die alte und neue Verwaltung des Vereins dankt allen Helfern Übungsteilnehmern und Freunden für die Mitarbeit und Beteiligung am Vereinsleben. Ohne den Zusammenhalt und die Mitarbeit aller ist ein funktionierendes Vereinsleben nicht möglich. 


Zuletzt wurden die Veranstaltungen des Vereins im Jahr 2016 vorgestellt. Neben dem bereits traditionellen Hunderennen am Fronleichnamstag wird am 9. Oktober ein Wandertag mit Hund angeboten. 


Näheres zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage des Vereins.
Ein weiterer Diskussionspunkt war die Teilnahme am Dorffest 2016 der Gemeinde. Hier wurden verschiedene Standpunkte erörtert und es ergab sich eine eindringliche Diskussion. Nach ausführlicher Darlegung der Fakten erhielt die Verwaltung klare Richtlinien für die weitere Vorgehensweise. 

 

 

 

Hunderennen

 

 

Am Donnerstag war es wieder Zeit für Hunderennen beim Hundesportverein Elchesheim-Illingen.

Zum achten Mal waren Hundeführer aus nah und fern eingeladen sich mit ihren vierbeinigen Lieblingen beim Rennen zu messen. 42 Hundeführer meldeten sich mit ihren Hunden in drei Klassen zum Kräftemessen an. Nach zwei Läufen in den jeweiligen Klassen galt es die Zeiten zu addieren und die Platzierungen zu errechnen.


Bei den kleinen Hunden platzierten sich aus 16 Startern:


1. Chips mit Hundeführer Michael Schön aus Elchesheim - Illingen
2. Emma mit Hundeführerin Desiree
 Nakovics
 aus Rheinstetten
3. Jacky
 mit Hundeführer Angelo Steffen aus Durmersheim


Bei den mittelgroßen Hunden platzieren sich aus 10 Startern:


1. Teddy mit Hundeführer Stefan Fahle aus Walldorf 
2. Scharik
 mit Hundeführerin Simone Schindler aus Karlsruhe 
3. Leo mit Hundeführer David Ott
 aus Elchesheim – Illingen


Bei den großen Hunden erreichten aus 16 Startern:


1. Yasco mit Hundeführer Jürgen Kretschmer aus Elchesheim - Illingen
2. Tora
 mit Hundeführerin Ilona Wiesler aus Elchesheim - Illingen 
3. Jimmy mit Hundeführer Peter Schorpp aus Durmersheim

 


Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Gästen für Ihren Besuch. Ein besonderes Dankeschön geht an alle Helfer vor und hinter den Kulissen, ohne die die Veranstaltung nicht durchführbar gewesen wäre. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

Jahreshauptversammlung[H1] 

 

Im Verlauf der Jahreshauptversammlung gab es weder Tadel noch waren außerordentliche Themen zu behandeln. Nach einer kurzen Aussprache zu den abgegebenen Berichten war bereits nach einer halben Stunde die Versammlung beendet.

 

 

Hunderennen

 

Am Fronleichnamstag hatten wir zum Hunderennen eingeladen und durften uns freuen, als schon um 9.30 Uhr die ersten Gäste am Hundeplatz eintrafen um sich für die Rennen anzumelden. 

 

Schließlich starteten wir die Rennen pünktlich um 11.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein. Es hatten sich 49 Hundeführer mit ihren Athleten angemeldet.

Nach den Minis (bis 30 cm) und den Midis (31 - 50 cm) gingen die Großen (über 50 cm) ins Rennen. 

Nach den ersten Starter in dieser Klasse setzte sich die Sonne mehr und mehr durch und als sich zeigte, dass die Temperaturen immer weiter stiegen, fiel die Entscheidung pro Tierschutz. Ein zweiter Lauf wurde abgesagt, die Zeiten aus dem Lauf 1 in allen Klassen gingen in die Wertung. Bald stand der Sieger bei den Minis fest, bei den Midis und den Großen mussten jeweils drei Hunde in einen Entscheidungslauf um Platz drei.

 

Nun standen die Ergebnisse fest:

 

Minis:

Platz 3 ging an Lucca mit Ilona Wiesler aus Elchesheim-Illingen,

Platz 2 an Sunny mit Nadine Wunsch, ebenfalls Elchesheim-Illingen,

Sieger wurde Anton mit Bernd Rader aus Ötigheim.

 

Midis:

Platz 3 an Bailey mit Heidi Altmann, Elchesheim Illingen,

Platz 2 an Cora mit Petra Schmitt, Elchesheim-Illingen,

Sieger wurde Buddy mit Jan Foss, Ettlingen.

 

Große:

Platz 3 an Muck, mit Nadine Lott, Iffezheim,

Platz 2 an Giulia mit Nicole Raub, Ötigheim,

Sieger wurde Yasco mit Jürgen Kretzschmar aus Karlsruhe. 

 

Die Sieger und Platzierten erhielten Urkunden und Pokale, die Vierbeiner durften sich über Tütchen mit leckeren Häppchen freuen, alle Teilnehmer konnten auch ein Tütchen mit Häppchen mitnehmen. 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Gästen und Besuchern, die mithalfen der Veranstaltung einen schönen Rahmen zu geben. 

Ganz besonderer Dank geht an alle Helfer vor und hinter den Kulissen, die mitgearbeitet haben und es ermöglicht haben den Tag so zu gestalten. 

 

     

 

2018

 

Am 16.03.2018 fand die Jahreshauptversammlung des Hundesportvereins im Vereinsheim statt. 

 

Der 1. Vorsitzende begrüßte die Anwesenden und stellte fest, dass die Mitglieder form- und fristgerecht eingeladen wurden. Auf die Anwesenheitsliste wird hingewiesen. 


Die anwesenden Mitglieder gedachten der  Verstorbenen aus dem Verein. 
Der Vorsitzende umriss das vergangene Jahr in gesellschaftlichem und sportlichem Rückblick und wies auf die Veranstaltungen, an denen teilgenommen wurde und besonders auf das Hunderennen, hin. 


Die Übungsleiter, Reiner Kauffeld und Armin Kircher, berichteten über die rege Teilnahme am Übungsbetrieb und die große Zahl der Teilnehmer an den Übungsstunden. Nicht ohne den Hinweis, dass ein weiterer Übungsleiter gerne gesehen werde, schloss Reiner Kauffeld seine Ausführungen ab. 


Nun vermeldete der Kassenwart, Gerhard Hollstein, dass die Finanzen des Vereins trotz größerer Ausgaben im vergangenen Jahr doch letztlich konstant geblieben sind. Seine Zahlen sprachen für sich und vermeldeten den Anwesenden eine konstante und  gesicherte Vereinskasse, die für die regelmäßigen Ausgaben und die zu erwartenden Kostenpunkte, ausreichend gefüllt ist. 


Im anschließenden Bericht der Kassenprüfer, Dieter Leonhardt und Robert Götz, vermeldeten diese, dass die Kasse von Beiden geprüft wurde. Der Prüfungsbericht bescheinigte dem Kassier eine gewissenhafte und korrekte Führung der Vereinskasse, die jederzeit nachvollziehbar war. 
Auf Antrag der Kassenprüfer wurde der Kassier unmittelbar und einstimmig für das Geschäftsjahr entlastet. Auf Antrag von Heiko Streiling
 wurde in der Folge die gesamte Verwaltung für ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr entlastet. 


Nun wurde Heiko Streiling als Wahlleiter für die Wahl des ersten Vorsitzenden berufen, die dieser in der Folge durchführte.

 

Nach mehreren Vorschlägen aus den Reihen der Anwesenden wurde Harry Schmitt für eine Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig als einziger Kandidat zum ersten Vorsitzenden gewählt. 


In den weiteren Wahlgängen wurden Reiner Kauffeld als zweiter Vorsitzender, Armin Kircher als Übungsleiter, Gerhard Hollstein als Kassenwart, und Heiko Streiling als Beisitzer einstimmig wiedergewählt.  


Neu in die Verwaltung gewählt wurden Heidi Altmann als Schriftführerin, Hanni Steffen und Nicole Müller als Beisitzer. 


Zu Kassenprüfern wurden Robert Götz und Stefan Müller gewählt.


Im folgenden Ausblick für das Jahr 2018 gab Harry Schmitt verschieden Termine im Dorfleben, wie unter anderem Festtermine der örtlichen Vereine und den Tag der Einweihung der neuen Dorfmitte bekannt.  


Das Hunderennen bei uns wird traditionell am Fronleichnamstag (31.05.2018)  stattfinden. 


Am Samstag, 07.07.2018 werden wir unser Übungsgelände unseren Freunden der Tierhilfe "Animalta e.V." aus Durmersheim überlassen, die dann ihr jährliches Treffen für Besitzer von ihnen vermittelter Hunde durchführen. 


Im Rahmen des TOP "Verschiedenes" wurden Veränderungen am Vereinsheim und Anschaffungen angeregt, die von der Verwaltung positiv auf- und angenommen wurden.  
 
 Die Verwaltung im Überblick:

 

1. Vorsitzender       Harry Schmitt

 

2. Vorsitzender       Reiner Kauffeld                         

 

Kassier                   Gerhard Hollstein

 

Schriftführerin         Heidi Altmann

 

Übungsleiter           Armin Kircher

 

Beisitzer                 Heiko Streiling, Hanni Steffen, Nicole Müller

 

Kassenprüfer          Robert Götz und Stefan Müller

 

 

 

Hunderennen

 

Bei wunderschönem Sommerwetter hat der Hundeverein sein 10. Hunderennen ausgetragen. Bis 11.00 Uhr konnten sich die Teilnehmer mit ihren Vierbeinern anmelden.

Die Hunde wurden in 3 Gruppen eingeteilt, bis 30 cm Schulterhöhe die kleinen, 30 - 50 cm die mittleren und über 50 cm die großen Hunde.

 

Insgesamt haben sich 21 Hunde mit ihren Haltern angemeldet. Die Hunde mussten eine Strecke von 55 m bewältigen. Verschiedene Methoden der Halter konnte man beobachten um den Hund zu Bestleistung zu bringen. Es wurde oft das Lieblingsspielzeug, im Fachjargon "Bringsel" genannt, als Lockmittel verwendet. Dem Einfallsreichtum der Halter waren keine Grenzen gesetzt. Ein Team versuchte es mit Leberwurst aus der Tube oder ein anderes mit der Lieblingstasche, die immer mit besonderen "Leckerlis" gefüllt ist.


Es wurde einzeln gestartet und ein eingespieltes Start- und Zielteam hat die Zeit gemessen. Nach dem 1. Lauf folgte die  Mittagspause, in der sich die Hundehalter und die Gäste mit Flammkuchen, Bruzzelfleisch und Heiße stärken konnten. Wer noch Gelüste nach etwas Süßem hatte konnte diesen mit Kaffee und  selbst gebackenen Kuchen oder auch  Eiskaffee und/oder  Sommerschorle nachgeben.

Gut gestärkt ging es in die 2. Runde. Alle Hunde nochmal an den Start und eine weitere Chance die Bestzeit in der eigenen Klasse zu schaffen. Gewertet wurde das Ergebnis aus beiden Läufen.


Für besonders viel Spaß bei den Zuschauern sorgten natürlich die lustigen Begebenheiten. Es gab Hunde die nicht so richtig wussten, was sie eigentlich tun sollten und haben nach dem Startzeichen erst mal die Starthelfer angebellt, bis es dann doch Richtung Herrchen oder Frauchen ging oder andere haben auf halber Strecke etwas viel Interessanteres in die Nase bekommen und sind erst mal abgebogen um nach kurzer Zeit doch hocherfreut zum im Ziel wartenden Besitzer zu rennen.  Aber am Ende haben es doch alle über die Ziellinie geschafft.


Für die 3 Besten der einzelnen Klassen gab es Pokale und Urkunden.

Bei den kleinen Hunden erreichte den

3. Platz Picasso mit Sandra Fütterer, den

2. Platz Micky mit Nadine Wunsch und den

1. Platz erreichte Luca mit Ilona Wiesler.

 

Bei den mittleren Hunden erreichte den

3. Platz Bailey mit Heidi Altmann, den

2. Platz Lucky mit Michaela Helber und den

Sieg errang Simon mit Daniel Brunnert.

 

Bei den großen Hunden schaffte es 

Diego mit Petra Bertsch auf den 3. Platz, 

Sheila mit Gerhard Hollstein holte sich den 2. Platz und

die Schnellste  an diesem  Tag war Tora mit Ilona Wiesler.

 
Der Hundesportverein  bedankt sich bei den Besuchern und Teilnehmer der Veranstaltung. Besonderer Dank geht an die  zahlreichen Helfer vor und hinter den Kulissen: Ohne euch wäre ein solcher Tag nicht möglich!


Wir freuen uns schon heute auf das Hunderennen im nächsten Jahr.

 

 

 

 

Sommerfest Animalta e.V.

 

 

Am Samstag, 7. Juli fand von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr das Sommerfest der Tierschutzvereine Animalta e. V. und suche-herrchen.de auf dem Gelände des Hundesportvereins statt.

 

Um 14.00 Uhr führte Pfarrer Dörner eine Andacht mit anschließender Segnung von Mensch und Tier durch.

 

Eingeladen waren alle, die Tiere mögen. Man musste kein Hundebesitzer sein, konnte aber im Laufe des Tages vielleicht einer werden.

Die Vereine nutzen dieses Fest immer dafür, neu angekommene Hunde an zukünftige Hundehalter zu vermitteln.

Interessierte hatten und haben die Möglichkeit die Vierbeiner ungezwungen kennenzulernen und schon so mancher hat in den vergangenen Jahren das Fest mit einem neuen Familienmitglied verlassen. Wir werden auch in diesem Jahr den Vereinen für diese gute Veranstaltung unser Vereinsgelände überlassen.